Archiv Januar-Februar

lnpgskilmpicc

Nie Wieder Krieg , Nie wieder Faschismus.Weltweit!

**********

Februar

* UN-Chef fordert 3000 weitere Soldaten für Zentralafrika

http://de.reuters.com/article/worldNews/idDEBEEA1K00J20140221

*

*Hungerlohn am Fließband:

„Wie Tarife ausgehebelt werden!“

http://www.dailymotion.com/video/x101bnd_hungerlohn-am-fliebband-wie-tarife-ausgehebelt-werden-ard_news

*

*Klage gegen TV-Sender

Daimler stoppt „Hungerlohn am Fließband“

http://www.manager-magazin.de/unternehmen/autoindustrie/daimler-stoppt-hungerlohn-am-fliessband-a-953946.html

*

*Entgleisung: AOL-Chef gibt kranken Babys Schuld an Pensionskürzungen

Tim Armstrong wurde derbe: Der AOL-Chef begründete die Kürzung von Pensionszahlungen mit den Kosten für die Behandlung von Babys zweier Mitarbeiter. Dafür musste er sich jetzt entschuldigen – und die Kürzung zurücknehmen.

http://www.spiegel.de/wirtschaft/unternehmen/aol-chef-gibt-kranken-babys-schuld-an-pensionskuerzungen-a-952555.html

*

* Außenpolitik

Steinmeier stellt Bedingung für Afghanistan-Einsatz

09.02.2014, Die deutschen Truppen ziehen sich aus Afghanistan zurück. Außenminister Steinmeier verspricht dem Land jedoch weiterhin militärische Unterstützung – sofern Präsident Hamid Karsai endlich ein Rechtsabkommen unterzeichnet.

http://www.handelsblatt.com/politik/international/aussenpolitik-steinmeier-stellt-bedingung-fuer-afghanistan-einsatz/9454410.html

*
* Weniger Gäste

– McDonald’s erstmals mit Umsatzrückgang in Deutschland

08.02.2014, 16:22 Uhr | dpa, t-online.de

http://www.t-online.de/wirtschaft/unternehmen/id_67936554/weniger-gaeste-weniger-burger-mcdonald-s-erstmals-mit-umsatzrueckgang-in-deutschland.html

*

* Mit offenen Karten Paradoxe Entwicklung der Ungleichheit auf der Welt

http://www.youtube.com/watch?v=Wv5smewFMlM

*

*Die Zukunftsmärkte des Krieges

06.02.2014- BERLIN – (Eigener Bericht) – Rüstungsexperten empfehlen den Waffenherstellern des Westens eine gezielte Steigerung ihrer Exporte nach Asien und Mittelost. Da in den NATO-Staaten mit einem Wachstum der Militärhaushalte gegenwärtig nicht zu rechnen sei, gehe es für die westliche Rüstungsindustrie in den nächsten Jahren darum, sich größtmögliche Marktanteile auf den „Zukunftsmärkten“ der Branche zu sichern – auf der Arabischen Halbinsel, insbesondere jedoch in Ost- und Südostasien, heißt es in einer aktuellen Studie des Fachdienstes „Jane’s…

http://www.german-foreign-policy.com/de/fulltext/58792KRIEG

*

*2300 Tote durch Kämpfe zwischen Terroristen in Syrien im Januar 

Dienstag, den 04. Februar 2014-Wie der britische Snackshop einräumt, hat der von den USA und ihren Partnern vor vier Wochen organisierte Großangriff von US-freundlichen FSA/SRF/IF-Terroristen auf Mitglieder der den USA nicht genehmen Terrorgruppe ISIS bislang mindestens 2300 Tote verursacht. Dabei sei anzunehmen, dass die tatsächliche Anzahl an Todesopfern noch deutlich höher liegt, weil alle involvierten Gruppen versuchen, ihre Verluste kleinzureden und zu vertuschen.

http://www.linkezeitung.de/index.php?option=com_content&view=article&id=17751:2300-tote-durch-kaempfe-zwischen-terroristen-in-syrien-im-januar&catid=183&Itemid=214

 

* Neue Sipri-Liste

Das sind die größten Rüstungshersteller der Welt

31.01.2014, 18:36 Uhr | t-online.de – sia, mit Material von AFP

http://www.t-online.de/wirtschaft/unternehmen/id_67702596/neue-sipri-liste-das-sind-die-groessten-ruestungshersteller-der-welt.html

*

* 31. Januar 2014 – Guter aber kommentierungswürdiger Monitor

-Beitrag zum Freihandelsabkommen

Verantwortlich: Jens Berger- In seiner gestrigen Sendung hat sich das WDR-Magazin Monitor dankenswerterweise einmal mit den sogenannten Studien beschäftigt, auf deren Basis dem kommenden europäisch-amerikanischen Freihandelsabkommen TTIP sagenhafte Auswirkungen zur Wirtschafts- und Arbeitsplatzentwicklung zugeschrieben werden…

http://www.nachdenkseiten.de/?p=20546#more-20546

*

* Land Grabbing

Gespräche mit Jann Lay, Axel Flemming, Joachim von Braun, Berichte von Hans-Michael Ehl, Antje Diekhans und Frank Hollmann

http://www.dradiowissen.de/wirtschaft-land-grabbing.33.de.html?dram:article_id=11716

*

*Die türkische Zentralbank hat den Tagesgeldzinssatz von 7,75 Prozent auf zwölf Prozent erhöht. Das ist ein verzweifelter Versuch, den Absturz der Lira aufzuhalten. Der Vorstand der Bank kündigte die massive Erhöhung nach einer Dringlichkeitssitzung um Mitternacht am Dienstagmorgen an. Die Finanzmärkte, die allgemein nur mit einer Erhöhung um zwei Prozentpunkte gerechnet hatten, zeigten sich überrascht. Der Ankündigung waren Warnungen vorausgegangen, dass Untätigkeit schwere Folgen haben würde.

http://www.linkezeitung.de/index.php?option=com_content&view=article&id=17732:tuerkei-chaos-auf-devisenmaerkten-laesst-zinssaetze-ansteigen&catid=183&Itemid=214

*

Januar

*

* Massive Zinserhöhung in der Türkei

„Das ist ein vertrauensbildender Schritt“

29. Januar 2014 – Die türkische Lira fiel und fiel, dann reagierte die Notenbank: Mit einer unerwartet kräftigen Zinserhöhung will sie die Entwertung bremsen. Die Reaktionen sind gemischt.

http://www.sueddeutsche.de/wirtschaft/massive-zinserhoehung-in-der-tuerkei-das-ist-ein-vertrauensbildender-schritt-1.1874561

*

* Euro – Neue Türkische Lira – Kurs (EUR-TRY)

http://www.finanzen.net/devisen/euro-neue_tuerkische_lira-kurs

 *

*Hilfe die Sozialtouristen kommen

Seit 1. Januar 2014 gilt auch für Rumänen und Bulgaren die sogenannte Arbeitnehmerfreizügigkeit. Ein Lehrstück kapitalistischer Interessendurchsetzung –

Von THOMAS EIPELDAUER, 20. Januar 2013 –

http://www.hintergrund.de/201401202954/wirtschaft/wirtschaft-inland/hilfe-die-sozialtouristen-kommen.html

*

* Syrien Rebellen in Homs wollen Kinder weiter als Schutzschilde missbrauchen

Von REDAKTION, 28. Januar 2014 – Mit rund 700 000 Einwohnern ist Homs die drittgrößte Stadt Syriens. Sie liegt in der Mitte des Landes, an einem strategisch wichtigen Verkehrsweg, der Damaskus mit Aleppo verbindet.

http://www.hintergrund.de/201401282972/politik/welt/syrien-rebellen-in-homs-wollen-kinder-weiter-als-schutzschilde-missbrauchen.html

*

*UKRAINE: EU STELLT NACH MACHTDEMONSTRATION IHRE FORDERUNGEN VIA JAZENJUK

Geschrieben von: http://elynitthria.net

Der Angriff auf das Kulturzentrum Haus Ukraine war allem Anschein nach eine in den Kreisen der Swoboda und ihres rabiaten Flügels Rechter Sektor gut geplante Aktion. Der Angriff wurde nach einer ersten Eskalation, die abgewehrt wurde, abgebrochen. Ein Warnschuss, der zeigen sollte: Angriffspotential und Disziplin.

http://www.linkezeitung.de/index.php?option=com_content&view=article&id=17691:ukraine-eu-stellt-nach-machtdemonstration-ihre-forderungen-via-jazenjuk&catid=82&Itemid=248

*

*Das Freihandelsabkommen TTIP – eine Neuauflage des „vergoldeten Zeitalters“

Verantwortlich: Wolfgang Lieb

 27. Januar 2014 um 9:49 Uhr – 1873 schrieben Mark Twain und Dudley Warner die gesellschaftskritische Satire „Das vergoldete Zeitalter – Eine Geschichte von heute“. Über 140 Jahre später ist die Geschichte so aktuell wie damals im sog. „Gilded Age“. Der amerikanische Soziologe Charles Derber stellt in seinem Buch „One World“ Verbindungslinien zwischen dem Kolonialismus und der Globalisierung her und er sieht das “Gilded Age“ als das Fenster zur Seele der Globalisierung. Für Gerber ist mit der Globalisierung die Leiche des „Vergoldeten Zeitalters“ wieder ausgegraben worden, einer Wirtschaftsepoche während der auf der einen Seite sich der Reichtum einiger „Räuberbarone“ auf unglaubliche Weise vermehrt und sich auf der anderen Seite Massenarmut und Korruption verbreitet hat. Mit dem Freihandelsabkommen TTIP könnte sich die Geschichte des „vergoldeten Zeitalters“ wiederholen und tatsächlich eine „Geschichte von heute“ werden. Von Christine Wicht

http://www.nachdenkseiten.de/?p=20266#more-20266

*

*Fast 50 Tote bei Straßenschlachten am Jahrestag der ägyptischen Revolte

26. Jänner 2014, Polizei feuert Schüsse ab: 250 Verletzte, mehr als tausend Festnahmen. Adly Mansour: Präsidentenwahl wird vor Parlamentswahl stattfinden

http://derstandard.at/1389858225741/Erneuter-Bombenanschlag-in-Kairo

*

*Proteste gegen Neuwahlen

Oppositionsführer in Bangkok erschossen

Sonntag, 26. Januar 2014 – Eine Woche vor den von Ministerpräsidentin Yingluck anberaumten Neuwahlen drohen die Proteste erneut zu eskalieren. Während einer Rede wird einer der Anführer der Demonstranten getötet.

http://www.n-tv.de/politik/Oppositionsfuehrer-in-Bangkok-erschossen-article12149591.html

*

*„Boomendes Afrika ist eine Chance“Von der Leyen für mehr Auslandseinsätze

Sonntag, 26. Januar 2014 – Humanitäre Notsituationen, aber auch wirtschaftliche Interessen sind für Verteidigungsministerin von der Leyen gute Gründe, um die Bundeswehr auf Mission zu schicken. Einen Schwerpunkt einer verstärkten Präsenz macht die CDU-Politikerin in Afrika aus.

http://www.n-tv.de/politik/Von-der-Leyen-fuer-mehr-Auslandseinsaetze-article12149061.html

*

*1600 Jobs auf der Kippe

HypoVereinsbank will jede zweite Filiale schließen

26.01.2014, 13:45 Uhr | t-online.d

http://www.t-online.de/wirtschaft/unternehmen/id_67607170/1600-jobs-auf-der-kippe-hypovereinsbank-will-jede-zweite-filiale-schliessen.html

*

*Zentralafrikanische Republik

Am Rande des Völkermords

22. 01. 2014- Mit neuen Pogromen gegen Muslime in Bangui zeigen die christlichen Milizen Stärke. Sie fordern die neue Präsidentin heraus.

https://www.taz.de/Zentralafrikanische-Republik/!131508/

*

* Die Agenda 2020

BERLIN/PARIS/BANGUI/BAMAKO

(Eigener Bericht) – Die EU kündigt einen Militäreinsatz in der Zentralafrikanischen Republik an. Wie die EU-Außenminister am gestrigen Montag in Brüssel beschlossen haben, sollen in Kürze Soldaten aus mehreren EU-Staaten nach Bangui geschickt werden und dort französische Truppen unterstützen. …

http://www.german-foreign-policy.com/de/fulltext/58778
*

* Streik bei Alfa Laval, Puna, Indien

hindi mit dt. UT | 5 min | 2013 | hits: 40

Seit dem 1. Oktober 2013 streiken Vertragsarbeiter der schwedischen Firma Alfa Laval in Puna. Das Unternehmen hat vor einem Jahr angekündigt, dass sie ihre Produktion 2015 an eine anderen Standort verlagern wollen und haben 400 Vertragsarbeiter entlassen. Daraufhin gründeten die verbleibenden Vertragsarbeiter eine Gewerkschaft.

Mehr Info:   http://sanhati.com/articles/8636/

http://labournet.tv/

*

*Zentralafrika: Ein Kampf um Macht und Diamanten

25.03.2013 | 18:14 |  HELMAR DUMBS (Die Presse)

Der Führer der Rebellen erklärte sich nach dem Sturz von Präsident Bozizé zum Staatschef. Die Afrikanische Union verhängte sofort Sanktionen.

http://diepresse.com/home/politik/aussenpolitik/1380509/Zentralafrika_Ein-Kampf-um-Macht-und-Diamanten

*

* Zentralafrika

EU entsendet Militärmission

20.01.2014  ·  Die EU-Außenminister haben auf ihrem Gipfeltreffen in Brüssel beschlossen, eine Militärmission in die Zentralafrikanische Republik zu entsenden. Über Details muss noch verhandelt werden.

 http://www.faz.net/aktuell/politik/europaeische-union/zentralafrika-eu-entsendet-militaermission-12760220.html
*

*NIEDER MIT DER INTERVENTION DES FRANZÖSISCHEN IMPERIALISMUS IN DER ZENTRALAFRIKANISCHEN REPUBLIK !

Am Donnerstag, 5. November, kündigte François Hollande nach der einstimmigen Zustimmung durch den Sicherheitsrat, der auf seine Aufforderung zusammen getreten war, die Entsendung von zusätzlichen Truppen in die Zentralafrikanische Republik an (ihre Zahl erhöht sich von 400 auf 1.600) und erklärte : « Frankreich hat kein anderes Ziel als Menschenleben zu retten ».

http://www.linkezeitung.de/index.php?option=com_content&view=article&id=17418:nieder-mit-der-intervention-des-franzoesischen-imperialismus-in-der-zentralafrikanischen-republik-&Itemid=247
*

*Zentralafrikanische Republik

Französischer Militäreinsatz für koloniale Interessen Frankreichs in der ZAR

Die Zentralafrikanische Republik wurde 1960 von Frankreich unabhängig, hatte aber keine Verkehrswege nach außen und keine Regierungskapazitäten. Das Land blieb faktisch weiter von Paris abhängig. Bis in die 1990er Jahre war die Zentralafrikanische Republik Drehscheibe französischer Militärinterventionen. Der erste freigewählte Präsident Ange-Félix Patassé wurde 2003 von seinem Armeechef François Bozizé gestürzt. Als der nach seiner umstrittenen Wiederwahl 2011 immer mehr Angehörige in hohe Ämter bugsierte, regte sich breiter Protest.

http://internetz-zeitung.eu/index.php/1224-franz%C3%B6sischer-milit%C3%A4reinsatz-f%C3%BCr-koloniale-interessen-in-der-zentralafrikanische-republik?tmpl=component&layout=default&page=
*

* Stadt arbeitet an Notfallkonzept

Turnhallen keine Lösung

Münster – Im Jahr 2013 hat Münster nach Auskunft des Sozialamtes 703 Flüchtlinge aufgenommen, etwa 50 Prozent mehr als im Vorjahr und dreimal so viele wie 2011. Jetzt arbeitet die Stadt an einem Notfallkonzept zu deren Unterbringung.

Von Karin Völker

http://www.wn.de/Muenster/Stadt-arbeitet-an-Notfallkonzept-Turnhallen-keine-Loesung

*

*Frankreich und Japan bilden Allianz gegen chinesischen Einfluss in Afrika

 Nach dem Besuch des japanischen Außen- und des Verteidigungsministers in Paris zu “zwei-plus-zwei” Gesprächen mit ihren französischen Amtskollegen am Donnerstag, haben Frankreich und Japan vereinbart, in militärischen und wirtschaftlichen Fragen zusammenzuarbeiten.

http://www.linkezeitung.de/index.php?option=com_content&view=article&id=17638:frankreich-und-japan-bilden-allianz-gegen-chinesischen-einfluss-in-afrika&catid=217&Itemid=247

*

*Schwierige Partner

BANGKOK/BERLIN

(Eigener Bericht) – Erstmals geht die Friedrich-Naumann-Stiftung (FDP) vorsichtig auf Distanz zu einem langjährigen Partner, der offen die Suspendierung der Demokratie in Thailand fordert.

http://www.german-foreign-policy.com/de/fulltext/58774

 

*

* Wie teuer ist ein Massenmord?

Wenn von Menschenrechtsverletzungen die Rede ist, geht es meist um Aufarbeitung der Geschichte, um Strafverfolgung und um die subjektiven Folgen des Terrors. Konventionen und Entschädigungsgesetze werden erlassen und Menschenrechtsbeauftragte ernannt. EINES kommt in der Diskussion zu kurz, oder es kommt gar nicht vor: der finanzielle Teil.

http://labournet.de/branchen/auto/dc/ar/versicherung_wdr.html

*

* Der Schlächter von Beirut vor dem höchsten Gericht

15.01.2014- „de mortuis nil nisi bene“, dieser Satz der immer wieder falsch übersetzt und gedeutet wurde, besagt nur, von den Toten nur auf gute Weise zu sprechen. Kann man wirklich in guter Weise von Kriegsverbrechern und Mördern, sprich Massenmördern sprechen?

http://www.linkezeitung.de/index.php?option=com_content&view=article&id=17620:der-schlaechter-von-beirut-vor-dem-hoechsten-gericht&catid=183&Itemid=214

*

*Südsudan Weiter heftige Gefechte um Malakal

15.01.2014  ·  Während die Friedensgespräche in Addis Abeba weiter ohne Ergebnis bleiben, dauert der Krieg in Südsudan in voller Heftigkeit an. Besonders umkämpft ist die ölreiche Region um Malakal.

Von Thomas Scheen, Johannesburg

http://www.faz.net/aktuell/politik/ausland/afrika/suedsudan-weiter-heftige-gefechte-um-malakal-12753007.html

*

*Das Wirken der Geostrategen

13.01.2014 – BERLIN/JUBA

(Eigener Bericht) – Mit den blutigen Kämpfen im Südsudan mündet ein von Berlin unterstütztes staatliches Sezessionsprojekt in die Katastrophe. Jüngsten Schätzungen zufolge sind bei den bewaffneten Auseinandersetzungen dort seit Mitte Dezember rund 10.000 Menschen zu Tode gekommen.

http://www.german-foreign-policy.com/de/fulltext/58772

*

*Videoclip: Bildung ohne Bundeswehr

Seit der Aussetzung der Wehrpflicht 2011 und der damit verbundenen Umstrukturierung der Bundeswehr muss sie sich intensiver um RekrutInnen bewerben.

http://de.indymedia.org/2014/01/351349.shtml

*Anträge auf Vorruhestand

Tausende Soldaten kehren der Bundeswehr den Rücken

http://www.focus.de/politik/deutschland/familienfreundlich-verteidigungsministerin-von-der-leyen-6000-antraege-vorruhestand-immer-mehr-soldaten-kehren-der-bundeswehr-den-ruecken-6_id_3534348.html

*

*Von der Isolation bedroht

MÜNCHEN – (Eigener Bericht) – Die Organisatoren der Münchner Sicherheitskonferenz (31. Januar bis 2. Februar) stellen ein Plädoyer für stärkere deutsche Aktivitäten in der NATO zur Debatte. Wie es in dem Beitrag heißt, der im Internet veröffentlicht worden ist, nimmt insbesondere in den USA die Kritik am deutschen Auftreten auf internationaler Ebene zu. Hintergrund sind Bestrebungen Berlins, eine eigenständige Machtpolitik zu entfalten. So hat die Bundesregierung beispielsweise den NATO-Beitritt der Ukraine verhindert, was in den USA auf großen Unmut gestoßen ist, zieht die ukrainischen Streitkräfte nun aber für EU-Militärinterventionen heran

http://www.german-foreign-policy.com/de/fulltext/58770

*

* KONGODer Mord im Dorf

Seite 2/2:Das Geflecht der internationalen Konzerne ist schwer zu entwirren

http://www.zeit.de/2013/18/kongo-verbrechen-danzer-verantwortung/seite-2

*

* Millionen für Milliarden

ATHEN/BERLIN – (Eigener Bericht) – Neue Korruptionsvorwürfe aus Griechenland belasten führende deutsche Rüstungsfirmen. Wie ein früherer Mitarbeiter des griechischen Verteidigungsministeriums und mehrere Mittelsmänner der Rüstungsindustrie bekräftigen, haben deutsche Waffenschmieden Bestechungsgelder in Millionenhöhe bezahlt, um Athen zum Kauf von deutschem Kriegsgerät im Wert von mehreren Milliarden Euro zu bewegen. Genannt werden unter anderem Krauss-Maffei Wegmann und Rheinmetall.
http://www.german-foreign-policy.com/de/fulltext/58765

*

*Bangladesh

06.01.2014 – Bei der von Gewalt überschatteten Parlamentswahl in Bangladesch sind mindestens zwölf Menschen getötet worden. Zahlreiche Menschen wurden bei Straßenschlachten zwischen Anhängern der verschiedenen Parteien und der Polizei verletzt.

http://www.stern.de/wissen/mensch/bangladesh-90389603t.html

*

* „Wir müssen hart durchgreifen“

In Kambodscha fordern Textilarbeiter höhere Löhne.

Die Armee stoppt die Demonstration und schießt in die Menge, fünf Tote -…Von REDAKTION, 03. Januar 2014 –

http://www.hintergrund.de/201401032932/politik/welt/wir-muessen-hart-durchgreifen.html

*

*KambodschaTote bei Polizeieinsatz gegen Textilarbeiter

Von: tagesschau.de Stand: 03.01.2014- Bei einem Einsatz der Armee gegen Tausende protestierende Textilarbeiter sind in Kambodscha mehrere Menschen getötet worden. Die Polizei schoss laut Augenzeugen mit Sturmgewehren und Pistolen auf Demonstranten in der Hauptstadt Phnom Penh

http://www.br.de/nachrichten/tagesschau/tagesschau-kambodscha-textilarbeiter-100.html

*
Zum Jahresende 2013: Zusammenbruch des Kapitalismus verschärft sich
Zum Jahresende gibt es weiterhin keine Anzeichen dafür, dass die Weltwirtschaft mehr als fünf Jahre nach Beginn der schwersten Finanzkrise seit den 1930er Jahren wieder zu einem früher als „normal“ eingestuften Wirtschaftswachstum zurückkehrt. Statt Anzeichen für einen Aufschwung mehren sich die Warnsignale für eine „säkulare Stagnation“. Charakteristisch hierfür sind dauerhaft niedriges Wachstum, Rezession, sinkende Investitionen, weiter sinkende Reallöhne und dauerhaft hohe Arbeitslosigkeit

http://www.linkezeitung.de/index.php?option=com_content&view=article&id=17528:zum-jahresende-2013-zusammenbruch-des-kapitalismus-verschaerft-sich&catid=260&Itemid=294
*
*Jugendarbeitslosigkeit:
Linke lehnt Lehrstellen für Südeuropäer in Deutschland ab
01.07.2013- Junge Südeuropäer bekommen in ihren Ländern häufig keine Lehrstelle. Wirtschaftsminister Rösler hat sie deshalb nach Deutschland eingeladen – sehr zum Unmut der Linkspartei. Erst müssten die deutschen Jugendlichen gefördert werden, sagt Fraktionsvize Sahra Wagenknecht.
http://www.spiegel.de/politik/deutschland/linke-lehnt-lehrstellen-fuer-suedeuropaeer-in-deutschland-ab-a-908677.html
*
*Auswertung der Kampagne zum Kunduz-Prozess
RoteAktionKöln, AntiKapitalistischeAktionBonn 11.12.2013

http://de.indymedia.org/2013/12/350830.shtml

*

Dezember

*Südsudan: Regierung offenbar zur Waffenruhe bereit

Freitag, 27.12.2013-Der Südsudan steht am Rande eines Bürgerkriegs. Deshalb sind die afrikanischen Nachbarn verstärkt um ein Ende der Kämpfe bemüht. Den Verhandlern zufolge hat sich die südsudanesische Regierung jetzt zu einem Waffenstillstand bereit erklärt.

http://www.spiegel.de/politik/ausland/suedsudan-regierung-offenbar-zur-waffenruhe-bereit-a-941026.html

*

* Mit offenen Karten – Südsudan – ein neuer Staat in Afrika (1/2)

http://www.youtube.com/watch?v=WJVhqSX9A8s

*

* Mit offenen Karten 2005  Südafrika Die Regenbogen Nation

http://www.youtube.com/watch?v=uiOZE1GnVgo

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.