Archiv- Oktober

 

lnpgskilmpicc

Nie Wieder Krieg , Nie wieder Faschismus.Weltweit!

OKTOBER

*

* UNO-Bericht enthüllt

Fukushima – Arbeiter stärker verstrahlt als gedacht

TOKIO – Eine Untersuchung der UNO zeigt, dass der japanische AKW-Betreiber Tepco die radioaktiven Strahlungen unterschätzt hat.

http://www.blick.ch/news/ausland/fukushima-arbeiter-staerker-verstrahlt-als-gedacht-id2475013.html

*

* Uranmunition im Irak: Was sagen unsere Politiker?

09. Februar 2013

Die sechs im Bundestag vertretenen Parteien (CDU,CSU,FDP,SPD,Grüne,Linke) haben nachfolgendes Schreiben erhalten. Auch Parteien in Österreich und sogar Großbritanniens Prinz Charles haben Post bekommen. Mal sehen, wer darauf überhaupt antwortet. Eine Aktion von Leser ‘helmut-1′

http://www.gegenfrage.com/uranmunition-im-irak-schreiben-an-die-bundesregierung/

*

*  Die Preis-Lüge

25.10.2013- Wer zahlt für mein T-Shirt?

Vor 12 Jahren kostete in den Filialen der meisten Modeketten ein Standard-T-Shirt 9,90 DM. Seitdem sind flächendeckend die Preise gestiegen. Alles ist teurer geworden. Nur T-Shirts kosten immer noch denselben Preis: 4,95 Euro. Wie kann so etwas funktionieren?

http://www.3sat.de/page/?source=/dokumentationen/172720/index.html

*

* Die Neuvermessung der deutschen Weltpolitik

25.10.2013- BERLIN

(Eigener Bericht) – Rund 50 teils hochrangige Exponenten des Berliner Außenpolitik-Establishments verlangen mehr deutsche „Führung“ in der Weltpolitik. Dies ist das Ergebnis eines beinahe ein Jahr dauernden Projekts, das – unter Beteiligung des Leiters des Planungsstabes im Auswärtigen Amt – Grundzüge für die künftige deutsche Außenpolitik erarbeitet hat. …

http://www.german-foreign-policy.com/de/fulltext/58720

*

*Die Erdöl-Schutztruppe

22.10.2013- TRIPOLIS/KASSEL

(Eigener Bericht) – Aktuelle Ausfälle bei den Erdöllieferungen aus Libyen treffen auch die deutsche Industrie. Dies bestätigt die Kasseler BASF-Tochtergesellschaft Wintershall. ….

http://www.german-foreign-policy.com/de/fulltext/58717

*

* Entspanntes Verhältnis (II)

21.10.2013- BERLIN

(Eigener Bericht) – Die Führung des Deutschen Gewerkschaftsbundes (DGB) forciert die Verankerung der militärpolitischen Doktrin der Bundesregierung in den Gewerkschaften…

http://www.german-foreign-policy.com/de/fulltext/58716

*

Allianz der Zivilisationen

18.10.2013 – DOHA/BERLIN

(Eigener Bericht) – Der deutsche Energiekonzern E.ON beginnt nächstes Jahr mit der Einfuhr von Erdgas aus Qatar…..

http://www.german-foreign-policy.com/de/fulltext/58715

*

*Die USA, Imperium der Barbarei – Das Geheimnis von Guantánamo

Sie denken über die Geschehnisse in Guantánamo informiert zu sein und sind erstaunt, dass Präsident Obama dieses Folterzentrum nicht schließen kann. Es liegt anders.

http://www.linkezeitung.de/index.php?option=com_content&view=article&id=17027:die-usa-imperium-der-barbarei-das-geheimnis-von-guantanamo&catid=218&Itemid=249

*

* Bricht die Weltwirtschaft 2014 ein?

Die angespannte wirtschaftliche Situation in der Europäischen Union haben wir hier bereits angesprochen. Aber nicht nur in der EU läuft die Wirtschaft alles andere als rund. Ein Blick auf die wichtigsten Volkswirtschaften rund um den Globus lässt für 2014 keinen rosigen Ausblick zu. Viele Gefahren lauern auf die Entwicklung der Weltwirtschaft.

 http://www.politecho.de/index.php/analyse/86-bricht-die-weltwirtschaft-2014-ein

*

*Auch deutsche Bundesregierung muss mögliche Kooperation offenlegen.

USA verletzen Völkerrecht bei Drohneneinsatz in Pakistan

http://www.amnesty.de/2013/10/22/amnesty-usa-verletzen-voelkerrecht-bei-drohneneinsatz-pakistan?destination=startseite

*

* Haushalt USA – Die Tea Party treibt Amerika in den Bankrott

 http://www.fr-online.de/meinung/haushalt-usa-die-tea-party-treibt-amerika-in-den-bankrott,1472602,24502548.html

*

*Entspanntes Verhältnis (II) (Gewerkschaften und Bundeswehr)

http://www.linkezeitung.de/index.php?option=com_content&view=article&id=17042:entspanntes-verhaeltnis-ii-gewerkschaften-und-bundeswehr&catid=271&Itemid=314

*

*Syrien-»Kriegsfürsten übernehmen Kontrolle«:

Gespräch mit Louay Hussein

Syrien droht als Zentralstaat zu zerfallen: Aufständische kämpfen nur noch um Dominanz in bestimmten Gebieten. Westliche Regierungen befördern Spaltung des Landes. Ein Gespräch mit Louay Hussein

http://www.linkezeitung.de/index.php?option=com_content&view=article&id=17052:syrien-rkriegsfuersten-uebernehmen-kontrollel-gespraech-mit-louay-hussein&catid=183&Itemid=214

*

*Neuer Trend: Manager als Zeitarbeiter
Flexibilität auf der Führungsebene
Manager als Zeitarbeiter
Ein neues Projekt steht an, der Chef fällt aus oder eine Sanierung steht an – auch bei Managern geht der Trend zur Zeitarbeit. Immer mehr Firmen wissen die Flexibilität auf der Führungsebene zu schätzen.
Von Ingrid Bertram und Antje Kley, WDR
http://www.tagesschau.de/wirtschaft/manager-zeitarbeiter100.html
*
* Phantasien wartet auf die Inflation
Von NICOLAI HAGEDORN, 15. Oktober 2013 –
Obwohl weltweit weiter Geld in die Wirtschaft gepumpt wird, bleibt die gemessene Inflation erträglich. Politik und Wissenschaft rätseln über die Gründe. Erst ein Perspektivwechsel bringt Aufklärung.
http://www.hintergrund.de/201310152848/wirtschaft/finanzwelt/phantasien-wartet-auf-die-inflation.html
*
*Kolumbien:Stillstand bei Friedensverhandlungen
Vergangenes Wochenende wurden die Probleme der kolumbianischen Friedensgespräche besonders deutlich: Beide Seiten trennten sich in Kubas Hauptstadt Havanna, ohne den Abschluss einer weiteren Verhandlungsrunde in einer gemeinsamen Mitteilung zu kommentieren. Ein Jahr nach Beginn der Verhandlungen ist die Atmosphäre zwischen der kolumbianischen Regierung und den linksgerichteten Revolutionären Streitkräfte Kolumbiens (Farc) vergiftet.
http://www.hintergrund.de/201310162852/politik/welt/kolumbien-stillstand-bei-friedensverhandlungen.html
*
*Es stinkt nach EU Agrarreform
Landwirtschaftskonzerne und Nahrungsmittelindustrie kassieren Brüsseler Euro-Milliarden –
Von VOLKER BRÄUTIGAM, 14. Oktober 2013 –
Ilse Aigner, CSU, Fehlbesetzung im Bundesministerium für Ernährung, Landwirtschaft und Verbraucherschutz, nahm von dort zum 1. Oktober zwar endlich ihren Abschied, es bleibt jedoch ein penetranter Gestank von Unrat. Er entströmt dem jüngsten „Kompromiss“ zwischen EU-Landwirtschaftsministerrat, EU-Kommission und EU-Parlament. Der beendet die Debatte über die mittelfristige Agrarpolitik der Union bis zum Jahr 2020. Aigner hat ihn durchgesetzt und sich, um hohle Phrasen nie verlegen, dafür indirekt gleich selbst belobigt: „Ein guter Tag für die Landwirtschaft und die Verbraucher in Deutschland.“
http://www.hintergrund.de/201310152847/wirtschaft/wirtschaft-inland/es-stinkt-nach-eu-agrarreform.html
*
*Auf fast dokumentarische Art und Weise schildert Paul Greengrass die Ereignisse des 30. Januar 1972, an dem die Situation eskalierte und britische Soldaten schließlich das Feuer auf unbewaffnete Zivilisten eröffneten. Anfang 1972 plant die katholische Bürgerrechtsbewegung im englisch besetzten Nordirland regelmäßige friedliche Umzüge in der Kleinstadt Derry nach dem Vorbild der Protestmärsche der Schwarzen in Amerika. Das von IRA-Attentaten aufgeschreckte britische Militär untersagt alle Demos und zieht schon mal grimmige Fallschirmjäger zusammen, um für Ausschreitungen gewappnet zu sein, oder zur Not selbst solche zu provozieren. Nach Steinwürfen fliegt scharfe Munition, dreizehn Demonstranten finden den Tod.
Als Blutsonntag erlangte die Tragödie Berühmtheit und ließ den Nordirland-Konflikt erneut aufflammen.
http://www.youtube.com/watch?v=dbUQJzGxyLs
*
*timeline #5 – Thema: Zwangsarbeit und Widerstand
http://www.youtube.com/watch?v=BEVXblVezJw
*
* Kolumbien:Stillstand bei Friedensverhandlungen
Von REDAKTION, 16. Oktober 2013 –Vergangenes Wochenende wurden die Probleme der kolumbianischen Friedensgespräche besonders deutlich: Beide Seiten trennten sich in Kubas Hauptstadt Havanna, ohne den Abschluss einer weiteren Verhandlungsrunde in einer gemeinsamen Mitteilung zu kommentieren. Ein Jahr nach Beginn der Verhandlungen ist die Atmosphäre zwischen der kolumbianischen Regierung und den linksgerichteten Revolutionären Streitkräfte Kolumbiens (Farc) vergiftet.
http://www.hintergrund.de/201310162852/politik/welt/kolumbien-stillstand-bei-friedensverhandlungen.html
*
* Bombengeschäfte mit der A-Bombe
Deutsche Bank vorne mit dabei
Berlin (LiZ). Deutsche Banken machen lukrative Geschäfte mit den Produzenten von Nuklearwaffen. 7,6 Milliarden Euro betrug das Investitions-Volumen zwischen 2010 und 2012. Dies belegt eine Studie des niederländischen Verbandes IKV Pax Christi und der Anti-Atomwaffen-Kampagne ICAN.
https://ixquick-proxy.com/do/highlight.pl?c=hf&rid=LFLNSMKOTOSP&l=deutsch&cat=web&sp=6f2a4b883768c1a473e3a739edd20809&ts=MTM4MjA1MDMyNg%3D%3D&q=linkezeitung&u=http%3A%2F%2Fwww.linkszeitung.de%2Fatombo131010liz.html&/file.gz

*
*Profit statt Patientenwohl?
Ein Film von Christian Jentzsch
Längst übernehmen große Konzerne wie Rhön, Helios, Sana und Asklepios flächendeckend ehemals kommunale oder kirchliche Kliniken und verändern damit die Krankenversorgung  grundlegend. Zunehmend werden auch Arztpraxen aufgekauft und zu profitablen Gesundheitszentren ausgebaut. Private Zusatzversicherungen sollen zudem für eine bessere stationäre Versorgung sorgen – natürlich in den eigenen kommerziellen Kliniken. Das Ziel der großen Medizinkonzerne ist eindeutig: die Gesundheitsversorgung soll Rendite einbringen. Patienten sind „Kunden“, es geht um „Stückkosten“ .
http://www.daserste.de/information/reportage-dokumentation/dokus/sendung/wdr/131014-doku-profit100.html
*
* Interview – Die Macht von Daimler und BMW: Deutsche Autobauer verschieben CO2-Grenzwerte
Die EU-Umweltminister suchen nach einer Lösung im Streit um die CO2-Grenzwerte für Autos. Die Minister hatten sich eigentlich schon darauf geeinigt, die Auflagen für Autohersteller ab 2020 zu verschärfen. Doch nun kommt es anders. Interview mit Arndt Brunnert, WDR-Autoexperte um 8.05 Uhr.
http://www.wdr5.de/sendungen/morgenecho/bmwdaimler100.html
*
Mit Frieden kann man kein Geld verdienen
– Tödliche Deals – Doku – ZDF
 http://www.youtube.com/watch?v=26PzDxLU7bk
*
* Die Phosphor Krise

 – Das Ende der Menschheit? – Dokumentation/

http://www.youtube.com/watch?v=q7BSLOoUU9o

*

*Der Konflikt um die Westsahara: Anti-Terror-Politik und Ignoranz statt ernsthafte Friedensinitiativen

Afghanistan, Syrien, die Palästinensischen Gebiete, oftmals kann aufgrund der sich dort drehenden Gewaltspirale das Anliegen der Beobachtung „vergessener Konflikte“ hier nur unzureichend eingelöst werden. Folgender Artikel soll einen Konflikt etwas näher beleuchten, der trotz des in den vergangenen Monaten geschärften Blicks auf den nordafrikanischen Raum, kaum thematisiert wurde. Denn in der Westsahara, welche zu einem Teil den Staat Demokratische Arabische Republik Sahara umfasst, zum anderen von Marokko besetzt ist, wird seit mehr als 35 Jahren ein Konflikt ausgetragen, bei dem auch heute Menschen vertrieben, verschleppt, gefoltert und teilweise bei Auseinandersetzungen getötet werden.

http://vergessene-kriege.blogspot.de/2012_08_12_archive.html

*

*  Irak: Das große Schweigen

Von NEIL CLARK, 2. Oktober 2013 – Bei den jüngsten Gewaltakten wurden 54 Menschen getötet und über einhundert verletzt. Allein im Juli gab es über eintausend Tote und mehr als 2 300 Verwundete.

Sie denken wahrscheinlich, die Rede sei von Syrien. Doch ich spreche vom Irak. Das Land, das George W. Bush und Tony Blair im Jahr 2003 „befreit“ hatten. Uns wurde gesagt, die westliche Militärintervention würde eine Ära der Demokratie, der Freiheit und der Menschenrechte einleiten. Stattdessen war es der Beginn eines Jahrzehntes schrecklicher, blutiger Auseinandersetzungen, die das Land zu einem der gefährlichsten auf der Welt gemacht haben und seine Bevölkerung dazu zwingt, einen lebendig gewordenen Alptraum alltäglich ertragen zu müssen.

http://www.hintergrund.de/201310022831/globales/kriege/irak-das-grosse-schweigen.html

*

* US-Haushaltsstreit: The show must go on

Von REDAKTION, 8. Oktober 2013 –

Im US-Streit um Haushalt und Schuldenlimit sind die Fronten weiter verhärtet. Sowohl die Regierung von Präsident Barack Obama als auch die oppositionellen Republikaner machten zum Wochenbeginn klar, dass sie nicht an ein Einlenken denken. Das Schreckgespenst einer Zahlungsunfähigkeit der größten Volkswirtschaft der Welt rückt damit immer näher.

http://www.hintergrund.de/201310082837/wirtschaft/welt/us-haushaltsstreit-the-show-must-go-on.html

*

*Reader zum Krieg in Syrien

Er ist ab jetzt im Buchladen “ rote Straße“ vorhanden, aber kann auch hier heruntergeladen werden:

https://www.dropbox.com/s/35gw0lnkx2htwnb/Sammelmappe1.pdf

*

* Serbische Regierung warnt vor Staatsbankrott

(11.10.2013/hg/dpa) – Die wirtschaftliche Lage Serbiens ist nach Darstellung der Regierung so katastrophal, dass ein Bankrott des Balkanstaates droht. „Unser Staat ist krank, unsere Regierung ist krank und die Behörden und Staatsbetriebe ebenso“, klagte der stellvertretende Regierungschef Aleksandar Vucic am Freitag in der Stadt Leskovac. „Wir haben nicht eine Gemeinde im Land, die gut arbeitet“, sagte er weiter.

http://www.hintergrund.de/201310112843/kurzmeldungen/aktuell/serbische-regierung-warnt-vor-staatsbankrott.html

*

*Reader zum Krieg in Syrien

Er ist ab jetzt im Buchladen “ rote Straße“ vorhanden, aber kann auch hier heruntergeladen werden:

https://www.dropbox.com/s/35gw0lnkx2htwnb/Sammelmappe1.pdf

*

*USA fordern politische Reformen

Vorerst keine US-Waffen für Ägypten

Die USA setzen ihre Militärhilfe für Ägypten teilweise aus. Das teilte das Außenministerium in Washington mit. Sprecherin Jen Psaki sagte, die USA würden bestimmte größere Waffensysteme sowie finanzielle Unterstützung für die Regierung in Kairo zunächst zurückhalten. Unter anderem wird damit die Lieferung von Kampfhubschraubern, Kampfflugzeugen und Panzern vorerst gestoppt. Von den jährlich mehr als 1,2 Milliarden Dollar Militärhilfe sollen 260 Millionen Dollar an Geldleistungen wegfallen. Das berichtet der US-Nachrichtensender CNN unter Berufung auf Regierungskreise.

http://www.tagesschau.de/ausland/usa-aegypten102.html

*

*Kritik an Afghanistan-Strategie

Zu Guttenberg: „Wir haben fürchterlich herumgeeiert“

08.10.2013, 21:45 Uhr | dpa, t-online.de

http://www.t-online.de/nachrichten/deutschland/militaer-verteidigung/id_65893580/karl-theodor-zu-guttenberg-kritisiert-afghanistan-einsatz.html

*

08.10.2013, 22:09 Uhr

Obama warnt vor wirtschaftlichem Chaos und Ansehensverlust

(dpa/sist) – US-Präsident Barack Obama hat im Finanzstreit mit den Republikanern vor einem wirtschaftlichen Chaos und einem Verlust an Glaubwürdigkeit in der Welt gewarnt.

weiter lesen: http://www.gmx.net/themen/nachrichten/ausland/02ao96i-obama-boehner-beharken-us-haushaltsstreit#.A1000146

*
J’ai (très) mal au travail

französisch mit dt. UT | 85 min | 2007 | hits: 367
Ein 90minütiger Dokumentarfilm über die moderne Arbeitsorganisation und ihre Gefahren.
Der Filmemacher Jean-Michel Carré hat mehr als ein Jahr damit zugebracht, das Verhältnis der Arbeiter_innen zu ihrer Arbeit, dem „obskuren Objekt des Hasses und der Begierde“ zu untersuchen. In dem Film geht es um die moderne, nach den neuesten Managementmethoden „optimierte“ Organisation der Arbeit.
Er zeigt uns die immer weiter voranschreitende Dehumanisierung der Arbeitswelt: Angst vor der Arbeitslosigkeit, Isolation innerhalb des Unternehmens, die Konkurrenz unter den Kolleg_innen etc.
Humorvoll und ironisch montiert « J’ai (très) mal au travail » Interviews mit den Arbeiter_innen mit Ausschnitten aus Werbeclips und Filmen und erzeugt damit ein allarmierendes Portrait der heutigen Arbeitswelt.
http://de.labournet.tv/video/6558/jai-tres-mal-au-travail
http://labournet.tv/

*AKP-„Demokratisierungspaket“ : Kein Durchbruch in der kurdischen Frage

Bewertung von Civaka Azad – Kurdisches Zentrum für Öffentlichkeitsarbeit e.V., 30.09.2013

http://civaka-azad.org/index.php/startseite.html
*
* Shutdown – Wie reagieren die Märkte?
Interview mit Martin Ganslmeier, WDR Korrespondent in Washington
 http://www.wdr5.de/sendungen/morgenecho/s/d/01.10.2013-06.05/b/shutdown-im-haushaltsstreit.html

*

* 30.09.2013, 19:58 Uhr

Deutschland lieferte bis 2011 Chemikalien nach Syrien

Berlin (dpa) – Deutschland hat bis zum Beginn des syrischen Bürgerkriegs Chemikalien in das Krisenland geliefert, die zur Herstellung von Giftgas genutzt werden können.

http://www.gmx.net/themen/nachrichten/ausland/konflikt-in-syrien/96anrfg-deutschland-lieferte-2011-chemikalien-syrien#.hero.Chemikalien%20aus%20Deutschland.272.344

*

Aw: Rafik Schami zu Krieg in Syrien + Presse hier:

 ”Der Freiheit würdig sein”

*
Demo: Wem gehört Berlin?

http://de.indymedia.org/2013/09/348950.shtml

*

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.