Archiv Januar-Februar

parchame_Sorkh

Februar

*

*Freitag, 14. Februar 2014- KROMBERG SETZT MAFIÖSE „GEWERKSCHAFT“ GEGEN IHRE ARBEITERINNEN UND ARBEITER IN ARGENTINIEN EIN

http://www.labournet.de/wp-content/uploads/2014/02/kusarg_fetia.pdf

*

*Wir fordern die Wiedereinstellung der entlassenen ArbeiterInnen bei Kromberg & Schubert in Argentinien und das Ende der antigewerkschaftlichen Verfolgungspraktiken

17. Februar 2014-Arbeiter beim deutschen Autozulieferer Kromberg und Schubert in Argentinien kämpfen gegen Entlassungen und miserable Arbeitsbedingungen

http://www.labournet.de/internationales/argentinien/arbeitskaempfe-argentinien/besetzung-und-blockade-arbeiter-beim-deutschen-autozulieferer-kromberg-und-schubert-in-argentinien-kampfen-gegen-entlassungen-und-miserable-arbeitsbedingungen/

*

*Bosnien – Proteste gegen Fabrikschließungen

bosnisch mit dt. UT | 3 min | 2014 | hits: 2.077

Seit Mittwoch, den 5. Februar 2014 eskalieren die Proteste in Bosnien. Angefangen haben sie in Tuzla, als entlassene Arbeiter_innen, denen ihr Lohn vorenthalten wird, auf der Straße gegangen sind.

http://de.labournet.tv/video/6652/bosnien-proteste-gegen-fabrikschliessungen

*

*Soziale Proteste in Bosnien & Herzegowina weiten sich aus

Verfasst von: Mitfühlende. Verfasst am: 07.02.2014

https://linksunten.indymedia.org/de/node/105533

*

* Säe Hunger, ernte Wut: Warum Bosnien brennt

Verfasst von: der Dachs. Verfasst am: 09.02.2014

Fehlgeschlagene Privatisierungen, steigende Arbeitslosigkeit und ein durch und durch ineffizientes und verantwortungsloses politisches System bilden die Basis der Proteste in Bosnien-Herzegowina

https://linksunten.indymedia.org/de/node/105728

*

*Revolution in Bosmien ?! Massenproteste in den Städten

http://diefreiheitsliebe.de/international/europa-international/balkan/revolution-in-bosnien-menschen-in-mehreren-staedten-auf-der-strasse#more-24782

Auch gute Texte auf:  www.kultur-revolution.com

*

* Arbeitskonflikte und Massenproteste von ArbeiterInnen in China

Arbeitskonflikte und Massenproteste von Arbeiter/Innen in China

Sonntag, den 09. Februar 2014-  Die Zunahme von Arbeitskonflikten in China: Ein Vergleich von ArbeiterInnenprotesten in verschiedenen Sektoren

In den letzten Jahren wurde sehr häufig von kollektiven Protest Aktionen in China berichtet. Die Protest gruppen, die Inhalte und Methode n sowie die Reaktionen der Regierung wurden zunehmend vielfältiger, daher hat dieses gesellschaftliche Phänomen nunmehr auch die Aufmerksamkeit der Medien, des Staates und der Wissenschaft auf sich gezogen….

http://www.linkezeitung.de/index.php?option=com_content&view=article&id=17779:arbeitskonflikte-und-massenproteste-von-arbeiterinnen-in-china-&catid=164&Itemid=199

*

*Spanien: der Kampf lohnt sich

Freitag, den 07. Februar 2014- Immer wieder wird dasselbe Lied angestimmt: „Kämpfen – das hat keinen Zweck. “„So lange Krisenjahre, so viele Proteste, und wo bleibt das Resultat?“ – so andere, die uns somit Apathie und Resignation einflößen. „Was später kommt, wird womöglich noch schlimmer“, meint die Maschinerie der Angst. …

Das Gesundheitswesen darf man nicht verkaufen, sondern man muss es verteidigen

http://www.linkezeitung.de/index.php?option=com_content&view=article&id=17773:spanien-der-kampf-lohnt-sich&catid=82&Itemid=248

*

*3 February 2014 – Internationaler Aktionstag für die 23 inhaftierten Näherinnen in Kambotscha

http://www.ituc-csi.org/global-day-of-action-to-free?lang=en

*

*03.02.14 – [Istanbul]

UnterstützerInnen der Zeitschrift Yürüyüs überwinden Barrikaden in Taksim

http://political-prisoners.net/item/2828-istanbul-unterstuetzerinnen-der-zeitschrift-yuerueyues-ueberwinden-barrikaden-in-taksim.html

*

*Kundgebung in Berlin zur Solidarität mit den Arbeitern von Las Heras: Mittwoch, 5. Februar 2014, 16 Uhr, Wittenbergplatz

http://www.linkezeitung.de/index.php?option=com_content&view=article&id=17756:argentinien-solidaritaet-mit-den-arbeitern-von-las-heras&catid=199&Itemid=231

*

*DIE NEUE GENERATION – FABRIKARBEITER IN SÜDCHINA

chinesisch mit dt. ut | 76 min | 2010 | hits: 78

Filmemacher Ye Zuyi kommt aus einer Wanderarbeiterfamilie, konnte jedoch die Schule abschließen und studieren. Das bezahlte seine ältere Schwester mit ihrem Lohn, den sie seit zwanzig Jahren in Fabriken in Südchina verdient.

http://de.labournet.tv/video/6554/die-neue-generation-fabrikarbeiter-suedchina

*

*Langfristige Lösung für Eisfabrik-Bewohner*innen jetzt!

Posted on 10. Januar 2014

http://wirbleibenalle.org/?p=1315

*

Januar

*REBEL GECEKONDUS

28.01.2014- Istanbul ist die Hauptstadt der Gentrifizierung. Hier fliegst du noch schneller aus deiner Wohnung als in Kreuzberg, wenn du zuwenig Kohle verdienst, Kurde oder Roma bist, oder wenn irgendjemand in der AKP lieber ein Hotel dort sehen würde, wo bisher deine selbstgebaute Ziegelhütte stand. In ein paar Kiezen ist das allerdings anders, denn dort haben die militanten Revolutionären Gruppen – von denen gibt´s in der Türkei nicht mal sowenige – den Hut auf. Wir haben einen solchen Stadtteil, Kücük Armutlu, für euch besucht. Schön war´s.

http://www.linkezeitung.de/index.php?option=com_content&view=article&id=17703:rebel-gecekondus&catid=183&Itemid=214

*

* Kambodscha:

 Die Regierungsgewalt gegen Textilarbeiter_innen beenden!

http://www.labourstartcampaigns.net/show_campaign.cgi?c=2131

*

* Video-News

04.01.2014 – Protestlager in Kambodscha nach Zusammenstößen geräumt

In Kambodschas Hauptstadt Phnom Penh haben die Behörden ein Protestlager geräumt, nachdem es zuvor zu tödlichen Zusammenstößen zwischen streikenden Textilarbeitern und der Polizei gekommen war.

http://www.wiwo.de/videos/news/protestlager-in-kambodscha-nach-zusammenstoessen-geraeumt/9288084.html

*

*EIN LOHN, VON DEM MAN LEBEN KANN

khmer mit dt. ut | 15 min | 2012 | hits: 65

Phnom Penh, Kambodscha – Am 3. Januar 2014 wurden im Verlauf  einer Demonstration  für höhere Löhne drei Arbeiter_innen von der Polizei erschossen. Seit dem 24. Dezember 2013 streikten ca. 50.000 bis 100.000 Arbeiter_innen, um eine Lohnerhöhung von 80 auf 160 Dollar im Monat durchzusetzen….

Mehr Informationen auf labournet.de

*

* WOZ Nr. 03/2014 vom 16.01.2014

TEXTILINDUSTRIE IN KAMBODSCHA

Unruhe in den Nähstuben

In Kambodscha kämpfen TextilarbeiterInnen gemeinsam mit der Opposition für einen höheren Mindestlohn. Doch die Machtverhältnisse in der globalen Textilproduktion verhindern bisher Erfolge.

Von Jonas Aebi

http://www.woz.ch/1403/textilindustrie-in-kambodscha/unruhe-in-den-naehstuben

*

*Näherinnen in Kambodscha

Protest gegen Hungerlöhne

Auslandnachrichten Samstag, 4. Januar, 17:35

Kambodschas Näherinnen wollen nicht mehr für Hungerlöhne in den Textilfabriken schuften. Sie verlangen eine Verdoppelung des Mindestlohns. Die Regierung reagiert mit Polizeigewalt. Die Lage im Land ist schon seit den umstrittenen Wahlen im Juli angespannt.

http://www.nzz.ch/aktuell/international/auslandnachrichten/ihr-ziel-war-die-leute-zu-krueppeln-zu-schlagen-1.18214781

*

*Von Peter Nowak

 17.01.2014

 Berlin / Brandenburg – Protest vorm Jobcenter

Der Andrang vor dem Jobcenter Friedrichshain/Kreuzberg war am Donnerstagvormittag groß. Viele Menschen warteten auf einen Termin. Plötzlich holte am Eingang eine Frau ein Megafon aus der Tasche und hielt eine kurze Rede. Darin teilte Christa T. mit, dass sie Ende Dezember 2013 eine 100-prozentige Sanktion erhalten hat, weil sie es abgelehnt hatte, sich auf Jobs zu bewerben, die sie nicht annehmen wollte..

http://www.neues-deutschland.de/artikel/921079.protest-vorm-jobcenter.html

*

*Kolumbien: Die Gewalt gegen und Verfolgung von Gewerkschafter_innen stoppen

http://www.labourstartcampaigns.net/show_campaign.cgi?c=2142

*

*Die Gewalt gegen und Verfolgung von Gewerkschafter_innen stoppen16.01.2014

http://www.baso-news.de/Baso/Prgs/cmsimpleaktiv/?Internationales&category=Internationales&entry=1389887258

*

*Artikel von Gaby Weber (Buenos Aires) vom 14.01.2014

Vor zehn Jahren reichten die Hinterbliebenen der verschwundenen Mercedes-Betriebsräte sowie Überlebende in den USA Klage gegen die DaimlerChrysler AG ein. Sie werfen dem Konzern vor, während der argentinischen Militärdiktatur sich aktiv an den Morden unbequemer Gewerkschafter und am Babyraub beteiligt zu haben. Jetzt verbot der Oberste Gerichtshof dem Gericht in Kalifornien die Eröffnung des Zivilverfahrens.

http://www.labournet.de/internationales/argentinien/gewerkschaften-argentinien/erpressung-zahlt-sich-aus/

*

*Mit breiter Unterstützung von außen: ArbeiterInnen der Lebensmittelfabrik Panrico in Katalonien kämpfen seit über 12 Wochen gegen Entlassungen

http://www.linkezeitung.de/index.php?option=com_content&view=article&id=17624:panrico-in-barcelona-der-laengste-streik&catid=82&Itemid=248

*

*Ab 18 Bahrain Verbotene Bilder Doku Deutsch

http://www.youtube.com/watch?v=CCn1a2A3pek

*

*BESETZUNG DES ÄGYPTISCHEN EISEN- UND STAHLWERKES

arabisch mit dt. ut | 5 min | 2013 | hits: 50

Seit zwei Jahren wird in den „Ägyptischen Eisen- und Stahlwerken“ (HADISOLB) viel weniger produziert als möglich wäre und das Werk verfällt. Viele der 12.000 Arbeiter befürchten, dass ihr Werk und damit die staatliche Stahl- und Eisenproduktion ruiniert werden soll.

http://de.labournet.tv/video/6634/besetzung-des-aegyptischen-eisen-und-stahlwerkes

*

* NESTLE UNTER VERDACHT

Die Ermordung des Gewerkschaftlers Luciano Romero

http://www.solifonds.ch/sites/solifonds.ch/files/pdf/1203-WOZ-2.pdf

*

* Kambodscha:

Polizei erschießt streikende Textilarbeiter

Von John Roberts

http://www.wsws.org/de/articles/2014/01/07/kamb-j07.html

*

*Klassenkrieg in Kambodscha

8. Januar 2014- Kurz vor Weih­nach­ten tra­ten in Kam­bo­dscha Tex­til­ar­bei­te­rIn­nen für die For­de­rung nach einem mo­nat­li­chen Min­dest­lohn von 160 Dol­lar in den Streik. Ge­gen­wär­tig be­trägt der Min­dest­lohn ca. 80 Dol­lar….Geschrieben von: http://gis.blogsport.de

http://gis.blogsport.de/2014/01/08/klassenkrieg-in-kambodscha/#more-383

http://www.linkezeitung.de/index.php?option=com_content&view=article&id=17586:klassenkrieg-in-kambodscha&catid=164&Itemid=199

*
*Bock auf perverser Scheiße dann lesen!
http://www.esfdeutschland.de/modulos.php?area=inicio&idioma=de

*Schüsse auf Streikende

Kambodschas Polizei eröffnet das Feuer auf Textilarbeiter in Phnom Penh. Mindestens drei Tote. Gewerkschafter wollen höheren Mindestlohn

Von Thomas Berger – http://www.jungewelt.de/2014/01-04/019.php

*

* In Portugal streikt die Müllabfuhr, manche Leute laden ihren Müll deshalb jetzt vor Banken ab

Täglicher Sinnwahn1. Januar 2014 ,von Ronny
Kann man passender fast gar nicht machen. Neben anderen Gewerken streikt in Portugal gerade die Müllabfuhr. Es geht ihnen dabei darum, im Jahr 2014 nicht noch weiter von Sparmaßnahmen betroffen zu sein, die die auch von Banken zu verantwortende Rezession nach sich gezogen haben. Passend zu dem an Weihnachten anfallenden Müll seit dem 23. Dezember. In den Straßen stapelt sich derzeit der Müll. Einige Menschen zeigen sich solidarisch und bringen ihren Müll jetzt dorthin, wo ihrer Meinung nach die Verantwortlichen zu finden sind: vor Banken. Schönes Ding.
http://www.kraftfuttermischwerk.de/blogg/in-portugal-streikt-die-muellabfuhr-manche-leute-laden-ihren-muell-deshalb-jetzt-vor-banken-ab/

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.